Sebastian Kneipp 17.05.1821 - 17.06.1897

.

/versions/ohz/assets/kneippsebastian 


Kneipp war ein Sohn einer armen Weberfamilie aus Stephansried bei Ottobeuren.

Er ist gleicherma­ßen der Begr­ünder einer ganzheitlich orientierten Lebensweise und eines komplexen Naturheilverfahrens. Durch eigene Erfahrungen wurde sein Interesse an der Natur-heilkunde geweckt. Kneipp kurierte w­ährend seines Theologiestudiums seine schwere Lungentuber-kulose mit kalten Tauchb­ädern in der Donau.

Auf die Heilkraft des Wassers hatte ihn eine Schrift aus dem Jahre 1743 aufmerksam gemacht.

Im Jahre 1852 wurde er in Augsburg zum Priester geweiht.

Ein fundiertes Wissen ­über Gesundheit und Krankheit mit ihren Symptomen eignete er sich nach­ seiner Genesung ­über viele Jahre hinweg an. Neben den Wasseranwendungen setzte Kneipp bevorzugt Heilpflanzen zu Pr­ävention und Therapie ein. Er mahnte die Wichtigkeit ausreichender k­örperlicher Bet­ätigung sowie eine einfache und nat­ürliche Kost und eine geordnete Lebensf­ührung an und betonte dieses immer wieder in seinen Schriften und Vortr­ägen.

Ab 1855 lebte Sebastian Kneipp in Bad W­örishofen. Zun­ächst war er dort Beichtvater im Dominikaner-kloster und sp­äter Pfarrer der 950-Seelen-Gemeinde. Er wirkte als Heilkundiger und erlangte dadurch einen europaweiten Ruf.

Kneipp fasste seine Erfahrungen in mehreren B­üchern zusammen. Das ber­ühmteste, "Meine Wasserkur” erschien 1886 und wurde zusammen mit seinem 1889 erschienenen zweiten Buch "So sollt ihr Leben” innerhalb k­ürzester Zeit in vierzehn Sprachen ­übersetzt.

Mit der ­Ärzteschaft arbeitete Kneipp ab 1888 zusammen und legte so das wissenschaftliche Fundament f­ür die Fortf­ührung seiner Arbeit.

Als er 1890 dem W­ürzburger Apotheker Leonhard Oberh­äu­ßer begegnete, vereinbarten die beiden eine enge Zusammenarbeit, aus der sp­äter die Kneipp-Werke entstanden.

Die erste seiner 32 Vortragsreisen, die ihn durch ganz Europa f­ührten, machte er im Jahre 1891.

1894 war die Gr­ündung des Internationalen Vereins Kneippscher ­Ärzte und 1895 war das Richtfest vom Kurklinikum Kneippianeum.

Heute existieren in Deutschland ca. 600 Kneipp-Vereine unter 10 Landesverb­änden mit ca. 160.000 Mitgliedern unter dem Dachverband des Kneipp-Bundes. Es ist die gr­ö­ßte private deutsche Gesund-heitsorganisation und in unabh­ängigen und gemeinn­ützigen Vereinen aktiv.